nachhaltigkeit

Verantwortung

​​herzog mode ist sich der Verantwortung die wir unseren Kundinnen und unserer Umwelt gegenüber tragen bewusst. Wir bieten nur qualitativ einwandfreie und sichere Produkte an. Basis unseres Handelns ist Respekt gegenüber unseren Kundinnen, unseren Geschäftspartnern und der Umwelt.

Wir gehen mit der Zeit, aber es muss sinnvoll sein. Auch wenn es nur kleine Schritte sind, die unserer Umwelt helfen, dann gehen wir diese und zeigen Ihnen an dieser Stelle auf, was wir tun:

Mensch

- Wir fragen unsere Lieferanten regelmässig nach der Einhaltung ethischer und sozialer Standards.

​- Wir bevorzugen Lieferanten mit absatznahen Produktionsstätten.

​- Menschen mit Einschränkung bieten wir die Möglichkeit einer sinnvollen Beschäftigung, in dem wir Arbeiten an die SBU auslagern.

​- Nicht mehr verkäufliche, aber noch tragbare oder nutzbare Waren überlassen wir der Texaid oder der Caritas.

- Seit März 2017 verkaufen wir im einzelnen Filialen Taschen von JLT-Bags, einem Projekt zur Integration von Flüchtlingen.

 

​Umwelt

- Juni 2020: Wir haben jetzt auch von unserem bewährten und langjährigen Schweizer Lieferanten die garantiert von chemischem Entwickler freien Thermorollen "BLUE4EST" der Papierfabrik August Koehler aus dem Schwarzwald für unsere Kassen bestellen können. Unseren nur noch kleinen Vorrat an bestehenden "nicht so guten" Rollen werden wir aufbrauchen, da eine Entsorgung das Schadstoffproblem nicht vermindern sondern ohne Nutzen einfach direkt in die Entsorgung verschieben würde.

- ab Mai 2020: Unser Corona-Schutzmaterial beziehen wir nur in der Schweiz und nehmen dabei auch gewisse Mehrkosten in Kauf. So helfen wir aber auch Arbeitsplätze in der Schweiz zu sichern. Unser neues Desinfektionsmittel ist Made in Switzerland und wird von der Distillerie Zgraggen in Lauerz SZ hergestellt.

- Mitte März bis Mai 2020: Während des Lock-Downs haben wir uns weiter und sehr intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit weiterbefasst und bestehende Abläufe hinterfragt. Wir werden uns in der kommenden Einkaufsrunde z.B. nicht mehr nur mit der Frage"haltet Ihr die üblichen Standards ein?" begnügen, sondern die Herkunft unserer Produkte (Europa oder Fernost) in Zahlen erfassen.

- Seit Februar 2019: Viele reden darüber was man machen könnte, herzog mode macht was:  «BYOBAG, bring your own bag». Mit jedem Einkauf ein ökologisches Projekt unterstützen, wenn Sie für Ihren Einkauf selber eine Tasche mitbringen.

Wir zahlen pro Einkauf und dabei nicht abgegebene Tasche einen Franken ein. Ende Jahr legen wir das Projekt fest, dass wir unterstützen, z.B. www.careforclimate.ch oder ein passendes Projekt auf www.ecocrowd.de. Machen Sie mit, es ist ganz einfach!

 

- Seit 2018 verwenden wir für die interne Kommunikation vorwiegend elektonische Medien anstelle von Papier.

 

- Seit 2017 verwenden wir bevorzugt E-Mail für den Versand von Werbebriefen. Eine Mail braucht bis zu 5 x weniger Energie als ein Brief.

- Seit 15.11.2016 sind wir „fur free retailer“. Damit verzichten wir komplett auf den Verkauf von Pelz oder Pelzteilen.

​- seit 2012 setzen wir bei Erneuerungen nur noch LED-Leuchten ein, damit sparen wir bis zu 40% Energie bei der Beleuchtung ein und konnten dadurch auch die Leistung der Klimaanlagen reduzieren.

​- Unsere Schaufenster werden wo technisch möglich ab 21.00 Uhr nur noch mit reduzierter Leistung beleuchtet.

- Durch konsequenten Einsatz von energiesparenden Geräten (Beleuchtung, IT, Kassen) und automatische Abschaltvorgänge wird nur dann Strom verbraucht, wenn Filialen geöffnet sind oder an Arbeitsplätzen gearbeitet wird.

- Durch Auslagerung des Warentransports werden unsere internen Pakete CO2-neutral und komplett ohne Leerfahrten transportiert.

- Unsere Kundenpakete und Werbebriefe werden mit der Schweizer Post klimaneutral verschickt.

- wo möglich werden unsere Drucksachen klimaneutral produziert.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Geschäftsleitung gerne zur Verfügung!

Mehr anzeigen

Für unseren

Newsletter

anmelden!

  • White Facebook Icon
  • Google+ - White Circle